zum Menü Startseite
 
Der Anti-Mobbing-Workshop der Klasse 5b
„Mobbing ist doof“, das sagt unsere Schulsozialarbeiterin Frau Andrea Müller. Deswegen gibt sie seit einigen Jahren einen Anti-Mobbing-Workshop. Dieser Anti-Mobbing-Workshop ist unter dem Namen „NEMO“ bekannt, das kommt von „NEIN zu MOBBING“.

Montag, 18.02.2019:
Am Montagmorgen klopfte Frau Müller an die Fensterscheibe unseres Klassenzimmers. Sie sagte: „Macht bitte einen großen Stuhlkreis.“ Wir zögerten nicht lange, denn wir freuten uns schon lange auf den Workshop. Als Erstes besprachen wir, wie wir behandelt werden möchten. Denn wenn jeder weiß, wie der andere behandelt werden möchte, entsteht nicht so leicht Mobbing. Danach wurden wir gefragt, wie wir in bestimmten Situationen reagieren und handeln. Als Nächstes hat uns Frau Müller erklärt, wer an Mobbing beteiligt ist und wie mitwirkt (z. B. Akteure, Betroffene, Zuschauer).

Mittwoch, 20.02.2019:
Wir machten gleich zu Anfang ein Spiel, in dem wir unseren Teamgeist testeten. Wir haben noch einmal die Punkte von Montag wiederholt, um sicherzugehen, dass wir alles behalten hatten. Wir spielten zum Abschluss noch ein Spiel, in dem wir übten, aufmerksam zu sein.
Wir haben viel aus dem Workshop gelernt: Wie man Mobbing vermeidet und wie man es auslöscht, falls es doch einmal entsteht.

Wenn Sie mehr über Frau Müller und ihre Arbeit erfahren wollen, lesen Sie auch das Exklusiv-Interview!


Exklusiv-Interview mit Schulsozialarbeiterin und Diplom-Pädagogin Andrea Müller


Warum sind Sie Schulsozialarbeiterin geworden?

Fr. Müller: Ich habe ein sehr vielfältiges Arbeitsfeld und weiß oft nicht, was am nächsten Tag auf mich zukommt. Außerdem macht mir die Arbeit mit Kindern Spaß.

Wie lange machen Sie schon Anti-Mobbing-Workshops?

Fr. Müller: Den Anti-Mobbing-Workshop mache ich seit vier Jahren.

Sie sind Sie auch an anderen Schulen tätig?

Frau Müller: Ja, an der Schenkendorfschule in Freiburg. Vor meiner Tätigkeit an den St. Ursula Schulen Hildastraße habe ich an der Heimschule St. Landolin in Ettenheim gearbeitet.

Mit welchem Konzept arbeiten Sie?

Fr. Müller: Ich bin unparteiisch und höre mir die Meinungen von allen Seiten an. Mein Konzept beruht auf den Grundsätzen der Mediation.

Gibt es während dem Workshop Streit?

Fr. Müller: Nein. Aber es wird oft sichtbar, wer anderen für seine „Fehler“ die Schuld gibt und wer andere immer ärgert oder sich über sie lustig macht.

Wenn es zu Mobbing kommt, was unternehmen Sie dann?

Fr. Müller: Ich mache einen Unterstützerkreis für die Betroffenen. Es ist ganz gemischt: ein paar Freundinnen, vielleicht auch Freundinnen von der Akteurin? Die Betroffene darf auf jeden Fall mitentscheiden.


Florentine Z. und Milena H. (Klasse 5b)


Fr, 20.09.2019
Begrüßungshock 17 Uhr Foyer Sporthalle
Mo, 23.09.2019
bis Fr, 27.09.2019

Landschulheimaufenthalt MRS 10
Di, 24.09.2019
Klassenverfügungstag
Fr, 04.10.2019
beweglicher Ferientag -unterrichtsfrei-
Do, 10.10.2019
Elternabend MRS + EG/SG 19.30 Uhr
Mo, 14.10.2019
bis Fr, 18.10.2019

Orientierungstage E-Klassen, Studienfahrten J 2, Austauschmaßnahmen
Di, 15.10.2019
Elternabend Hort 19.30 Uhr
Di, 22.10.2019
St. Ursula Tag