zum Menü Startseite Jetzt anrufen
 
Fastenzeit
Fastenzeit: Thema: Vögel und Fische

Wir wollen uns in den St. Ursula Schulen an der Fastenaktion „So viel du brauchst …“ einer Aktion zum Klimafasten beteiligen. (www.klimafasten.de)

Die Idee ist: Wir betrachten jede Woche einen Schöpfungstag aus der Schöpfungsgeschichte (Genesis 1; 2,1-4). Zu jedem Schöpfungstag gibt es dann Anregungen und Ideen zum Fasten, die zu diesem Schöpfungstag passen. Diese werden im Unterricht erarbeitet, auf kleine Zettel geschrieben und an den Pinnwänden im A und B Gebäude gesammelt. Alles klar?


5. Schöpfungstag

Am fünften Tag machte Gott die Fische und die Vögel. Die Fische können im Meer schwimmen und die Vögel am Himmel fliegen. Gott wünschte ihnen alles Gute, indem er sie segnete. "Seid fruchtbar und mehret euch", sprach er ihnen zu. Die Vögel und die Fische sollten Kinder bekommen und ihre Kinder sollten auch Kinder bekommen. So ist immer Leben auf der Erde und im Wasser. Auch der fünfte Tag war nun vorbei. (www.katholisch.de: „Die Schöpfungsgeschichte für Kinder erzählt“)
Anregungen und Ideen zum Klimafasten für diese Woche:
1. Ich beobachte die Vögel in der Natur. Welche Arten fallen mir auf? Ich informiere mich darüber.
2. Welche Vögel finde ich auf dem Schulgelände?
3. Kann ich den Gesang der Vögel unterscheiden? Ich informiere mich darüber.
4. Das Artensterben nimmt weltweit zu. Welchen Beitrag kann ich zur Erhaltung der Natur leisten z.B. bei NABU mitarbeiten.
5. Ich prüfe meinen Fischkonsum, vermeide es, Fisch und Meerestiere nach Sonderangeboten zu essen.
6. Ich finde heraus, wo ich regionale Fische kaufen kann, z.B. Karpfen oder Forelle und frage nach, welcher Fisch gerade Saison hat.
7. Ich frage in Supermarktketten nach Herstellern und Fangmethoden und Herkunftsländern der angebotenen Fische.



4. Schöpfungstag

Am vierten Tag machte Gott Sonne, Mond und Sterne. Es sollte zwei Lichter geben, die immer leuchten und den Menschen zeigen, ob es Tag oder Nacht ist. Er nannte das große, hellere Licht "Sonne" und das andere "Mond". Gemeinsam mit der Sonne und dem Mond setzte er Sterne an den Himmel. Sie sollten über der Erde leuchten. Der vierte Tag war vorbei.(www.katholisch.de: „Die Schöpfungsgeschichte für Kinder erzählt“)

Anregungen und Ideen zum Klimafasten für diese Woche:
1. Jeden Tag habe ich Gelegenheit über die Schönheit der Natur, über Sonne, Mond und Sterne zu staunen.
2. Ich bin ein Teil dieser Schöpfung. In Momenten der Stille kann dieser Gedanke kraftvoll nachschwingen. Finde ich Texte, Gebete, Meditationen dazu? (Psalm 8)
3. Ich achte auf die Mondphasen. Welche Gestalt nimmt der Mond an, wenn es Ostern wird?
4. Haben die Mondphasen Auswirkungen auf mein Leben? (z.B.Schlafprobleme bei Vollmond und anderes?)
5. Haben die Mondphasen Auswirkungen auf die Natur? Ich erkundige mich z.B. über Ebbe und Flut oder über das Thema „Gärtnern nach dem Mondkalender“

Du gibst dich mit uns ab

Psalm 8 - Du gibst dich mit uns ab
Ich bestaune den Himmel, den du malst,
Mond und Sterne auf ihrer Bahn.
Große Weiten dort über unsrer Welt.
Klein sind Menschen vorm Himmelszelt.

Du gibst dich mit uns ab, mein Gott.
Du verleihst uns Würde und Macht.
Es fehlt nicht viel und wir sind wie du.

Ich bestaune den Glanz, der dich umgibt.
Sterne leuchten, wo einer liebt.
Buntes Treiben bereichert jeden Tag:
Deine Schöpfung, so groß und stark.

Du gibst dich mit uns ab, mein Gott.
Du verleihst uns Würde und Macht.
Es fehlt nicht viel und wir sind wie du.

Ich mach die Augen zu und lausch den Wäldern,
höre diese Sinfonie.
Ich mach die Augen zu und hör. Die Meere,
ganze Welten, fern und tief.
Und du gibst dich mit uns ab.

(Text überarbeitet von Miriam Buthmann)


3. Schöpfungstag

Am dritten Tag machte Gott das Land. Es sollte nicht überall nur Wasser sein - es musste festen Boden geben, auf dem die Menschen und Tiere leben können. Und das Meer sollte es geben für die Tiere, die im Wasser leben. Dafür sammelte er das Wasser an einem Ort, so dass einige Stellen auf der Erde trocken wurden. Gott nannte diese Stellen "Land" und das angesammelte Wasser "Meer". Gott sah, dass es gut war.
Er machte am selben Tag auch die Pflanzen und Fruchtbäume mit Samen, so dass es immer wieder neue Pflanzen gibt. Diese wuchsen in der Erde und an Land. Gott sah, dass es gut war. Auch der dritte Tag war jetzt vorbei. (www.katholisch.de: „Die Schöpfungsgeschichte für Kinder erzählt“)
Anregungen und Ideen zum Klimafasten für diese Woche:
1. Die Weltmeere sind voller Plastik - in dieser Woche achte ich besonders darauf, unnötige Verpackungen zu vermeiden? Ich kaufe nur Produkte mit umweltfreundlicher Verpackung, z.B. Papier und Karton.
2. In Kosmetika finden sich oft Elemente von Mikroplastik. Ich verwende daher Produkte (Shampoo, Duschgel u.a.) ohne Mikroplastik.
3. Beim Einkaufen habe ich eine Tasche dabei, einen Beutel für das Gemüse.
4. Ich vermeide Müll, indem ich Waren unverpackt einkaufe oder meine eigene Verpackung mitbringe.
5. Zuhause und im Klassenzimmer trenne ich den Müll sorgfältig.
6. Ich achte beim Einkaufen von Lebensmitteln darauf, regionale Produkte, ohne lange Lieferwege, zu kaufen.
7. Viele Lebensmittel werden weggeworfen. Ich kaufe bewusst ein oder/und könnte mich als Foodsharer melden z.B. unter: www.foodsharing.de.
8. Wie sieht es mit meinem Wasserverbrauch aus? Ich achte darauf, kein Wasser zu verschwenden. Diese Woche dusche ich z.B. ganz kurz?
9. Ich gestalte mir einen Bereich in meiner Wohnung/Zimmer mit Frühlingsblumen.
10. Beim Spazierengehen nehme ich bewusst die „Grünkraft“ der Natur wahr. Die Bäume und Sträucher zeigen, dass die Natur wieder zum Leben erwacht.
11. Ich kann eigenes Gemüse oder Kräuter aussäen.
12. Diese Woche verzichte ich auf Süßigkeiten und esse dafür Obst.



2. Schöpfungstag

Am zweiten Tag machte Gott den Himmel. Dafür teilte er das Wasser, aus dem die Erde war. Dadurch gab es einen großen Bogen. Er nannte den Bogen "Himmel". Der zweite Tag war nun vorbei. (aus: www.katholisch.de „Die Schöpfungsgeschichte für Kinder erzählt“)
Anregungen und Ideen zum Klimafasten für diese Woche:
1. Ich beobachte den Himmel - was fällt mir auf? Viele Flugzeuge sind unterwegs …
2. Welche Tiere nehme ich am Himmel wahr?
3. Ich genieße bewusst die Schönheit des Himmels, das tiefe Blau, die wunderschönen Sonnenaufgänge, die Sonnenuntergänge, das Wolkenspiel.
4. Die Tage werden wieder länger, dies nehme ich bewusst wahr.
5. Ich achte darauf, Strom zu sparen …
6. Ich verzichte eine Weile bewusst auf mein Handy und andere Medien und nehme mir stattdessen Zeit für einen frischen Frühlingsspaziergang.
7. Ich vermeide Süßigkeiten und treibe stattdessen Sport an der frischen Luft.
8. Ich gehe früher ins Bett und bin am nächsten Tag dadurch fitter.
9. Ich leiste meinen Beitrag zur Vermeidung der Luftverschmutzung und fahre mit dem Fahrrad (anstatt mich von den Eltern fahren zu lassen).
10. Am Abend lasse ich die Heizung aus und nehme mir eine Decke, wenn mir kalt wird.
11. Im Klassenzimmer achte ich darauf, dass keine Energie verschwendet wird. Ich drehe die Heizung runter, wenn es möglich ist.
12. Bei der Urlaubsplanung achte ich darauf CO2 neutral zu verreisen.
13. Welchen weiteren Beitrag kann ich sonst noch leisten, um die Luft sauber zu erhalten …


Mo, 16.05.2022
bis Mi, 25.05.2022

MRS 9 Berufsorientierung Praktikum
Di, 24.05.2022
Schriftliche Realschulabschlussprüfung Englisch
Di, 31.05.2022
Schriftliche Realschulabschlussprüfung Französisch / AES
Do, 07.07.2022
bis Fr, 08.07.2022

Mündliche Abiturprüfungen
Do, 07.07.2022
Realschule Klassen 5-9 Klassenverfügungstag
Do, 07.07.2022
EG/SG Eingangsklassen E-1, E-2, E-3 schulfrei
Do, 07.07.2022
bis Fr, 08.07.2022

EG/SG Jahrgangsstufe 1, Tage der Berufs- und Studienberatung
Fr, 08.07.2022
Zeugnisausgabe Abitur 2022